Geld anlegen mit Tagesgeld: Infos rund um die Themen Tagesgeld und Tagesgeldkonto gibt es auf dieser Webseite!
Das gemeinsame Cortal Consors Gemeinschaftskonto ist komplett kostenlos. Beide Kontoinhaber erhalten eine kostenlose Girocard + VISA Karte.

Geldanlagen



Geldanlagen & Kapitalanlagen

Kapital das zurzeit nicht benötigt wird einfach auf dem Girokonto liegen zu lassen, ist raus geschmissenes Geld. Geldanlage oder Kapitalanlage sind hier die Zauberworte. Wer sein Geld anlegen möchte, sollte sich jedoch von vornherein im Klaren sein, was für ein Anlageziel er verfolgt. Dabei ist der Anlagezeitraum eben so wichtig, wie die Höhe der monatlichen Ansparrate oder des längerfristig frei verfügbaren Kapitals. Nachdem man sich darüber Gedanken gemacht und festgelegt hat, wie viel und wie lange man das Geld monatlich ansparen möchte, oder wie lange man auf sein Kapital verzichten kann, sollte man darüber nachdenken, was für ein Anlegertyp man ist. Also wie viel Rendite man bei welchem Risiko erreichen möchte. Ganz grob gesagt kann man zwei Arten der Geldanlage und Kapitalanlage für sich selbst vornehmen. Das wäre zum einen die sicherheitsorientierte Geldanlage und die renditeorientierte Geldanlage. Natürlich können diese beiden Formen auch gemischt werden. Wählt man eher die sicherheitsorientierte Geldanlage oder Kapitalanlage, steht der Werterhalt des eingezahlten Geldes an erster Stelle. Die Wertschwankungen des Kapitals sind dabei meist relativ gering. Kommen urplötzlich unvorhergesehene, größere Ausgaben und man muss kurzfristig an sein Geld, dann erlebt man bei dieser Geldanlage keine größeren, bösen Überraschungen. Das Kapital steht einem sehr schnell wieder zur Verfügung und man hat keine finanziellen Einbußen, z.B. durch einen Kredit zur Überbrückung. Allerdings muss man bei der sicherheitsorientierten Geldanlage mit einer geringeren Rendite planen. Aber auch bei der sicherheitsorientierten Kapitalanlage muss man die richtige Auswahl der Anlageform treffen.

Das Tagesgeldkonto ist ein weitverbreiteter Begriff, der auch unter den Bezeichnungen, Zinskonto, Cashkonto, Extrakonto oder Powerkonto laufen kann. Dies sind keine „normalen“ Konten, mit Leistungen, wie Überziehungskredit oder Kreditkarte. Beim Tagegeldkonto ist das Geld täglich verfügbar und die Zinsen sind meistens besser als beim klassischen Sparbuch. Tagesgeldkonten bieten gute Zinsen und viele Vorteile. Je nachdem, wie viel Geld man anlegt, steigt auch der Zinssatz. Bei manchen Tagesgeldanbietern erfolgt die Zinsgutschrift nur einmal am Jahresende. Wer daher die Erträge eher zur Verfügung haben möchte, sollte ein Institut mit monatlicher Ausschüttung bevorzugen. Auch bei den Anbietern von Tagesgeld sollte man Preise und Leistungen daher vergleichen. Dabei sind die Mindestanlagesumme, die Einlagensicherung der Banken, die Möglichkeiten und Kosten der Kontoführung u.s.w. entscheidene Faktoren. Tagesgeldkonten eignen sich insbesondere für die kurzfristige Geldanlage. Sie ist keine geeignete mittelfristige oder langfristige Anlageform. Bei mittelfristigen Anlagen ab ca. 3 Jahren sollte man sich anderen Formen der Geldanlage zuwenden.

Eine sehr sicherheitsorientierte Geldanlage ist das Festgeldkonto. Die Zinsspanne des Festgeldkontos hängt immer vom allgemeinen Zinsniveau, der Anlagedauer und dem Anbieter ab. Die höchsten Feldgeldzinsen werden meist in Abhängigkeit von der Anlagehöhe und bei Festlegung auf längere Laufzeiten gezahlt.















www.allesimweb.eu